Wie es zu AnJo Fotografie und Eddy kam

Hallo zunächst,

diesen ersten kurzen Blogeintrag möchte ich dafür nutzen um zu berichten wie es eigentlich zu AnJo Fotografie kam, was ich mache und natürlich auch wie mein Einleuchtmodel zu mir kam. Fangen wir an…

 
Warum gerade Tierfotografie?

Schon bevor ich damals die Ausbildung zur Fotografin angefangen hat, habe ich immer unsere Familienhunde fotografiert und dafür gesorgt das Sie perfekt in Szene gesetzt wurden, die Hauptberufliche Tierfotografie führe ich jedoch bis zum Heutigen Tage nicht aus sondern Arbeite in Festanstellung als Grafikerin, die Tierfotografie sehe ich als ein wunderschönes Hobby an das mir in der Form bleiben soll das ich hier einfach das Fotografiere was mir selbst Freude bereitet. An der Tierfotografie selbst schätze ich das jedes Tier vor meiner Linse nicht gekünzelt wirkt, man kann nicht sagen das der Vierbeiner breit lächeln soll, sich einen Millimeter nach links bewegt oder nun einen ernsten Blick aufsetzen soll, das Tier gibt sich einfach seinem Charakter entsprechend und mit genug Geduld kann man auch die ganz eigene Persönlichkeit einfangen.

 

Warum AnJo?

Der Name AnJo ist keine Große Sache, er setzt sich einfach aus zwei Worten zusammen, Anja und Josy. Josy war die Cockerspanieldame mit der ich meinen ersten Erfolg in der Fotografenbranche verbuchen konnte und einen Award verliehen bekommen habe, das Bild das Ausgezeichnet wurde war folgendes:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer oder was ist Eddy?

Seit nun 2 Jahren begleitet mein Hund Eddy ( der überall auf der Seite Vertreten ist) mich und ist mein geduldiges Einleuchtmodell, Begleitung durch den Tag, Fitnesscoach und Wärmflasche für den Winter. Den hübschen Kerl habe ich vor nun ca. 4 Jahren auf der Seite des Tierschutzverein Europas (http://www.tierschutzverein-europa.de/) gesehen und mich sofort in Ihn verliebt…. 2 Jahre habe ich auf Ihn und er auf ein neues Zuhause gewartet während ich alle Hebel in Bewegung gesetzt habe das Job, Wohnung und Geld passen damit ich Ihm ein schönes Leben bieten kann, aber das ist eine sehr lange Geschichte… die werde ich in einem anderen Beitrag noch erzählen.

In Gedruckter Form gab es unsere Geschichte schon einmal in der Zeitschrift „Mein Hund & ich“

 

Veröffentlicht in Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.